Sie denken für Ihr Kind wird Rechtschreibung immer ein Buch mit sieben Siegeln bleiben?

Falsch! Ihr Kind denkt einfach nur anders.

Hat man dies erst einmal erkannt, kann man Kindern und Erwachsenen mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) die deutsche Sprache mit all ihren Tücken sehr leicht nahe bringen. Auf einmal wird vieles klarer und aus dem Buchstabensalat werden Wörter. Denn eigentlich ist alles viel einfacher als es scheint.

Die Methode, die ich bei Barbara Kofen lernen durfte, ist äußerst effektiv und erspart vielen Menschen ein weiteres jahrelanges Kämpfen mit den Buchstaben. Ich freue mich auf jeden, dem ich das Leben ein wenig leichter machen kann.

 

"„Legasthene" Menschen sind Rechtshirndenker. Werden sie mit Denkstrukturen konfrontiert, die ihre Fähigkeiten nutzen, erlernen sie Rechtschreiben und Leseverständnis ganz leicht.

Die Stärke dieser Personengruppe liegt im Erfassen von Wissen jeder Art über bildhafte bzw. anschaulich formulierte Erklärungen.

Generell erfasst unser Gehirn über Bilder wesentlich schneller als über Texte. Beispiel: Ein durchgestrichenes Handy ist in Sekundenschnelle als "Schalten Sie Ihr Mobiltelefon aus." erkannt.

 

Methoden des Lese-Rechtschreibtrainings für Rechtshirndenker beinhalten außer bildhaften Elementen auch die Wahrnehmung über das vegetative Nervensystem.

Alles was mit Tastsinn, Bewegung oder exemplarischen Geschichten zu tun hat, unterstützt den Lernprozess.

Ich unterrichte eine Symboltechnik und da Bilder schnell im Langzeitgedächtnis gespeichert werden ist die Methode nachhaltig effektiv." (Barbara Kofen)

 

Ausführlichere Informationen finden Sie auf der Seite von Barbara Kofen:

 

www.lese-rechtschreib-strategien.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anja Schwarplies